Kar- und Ostertage in der Pfarrei St. Laurentius Niederbreitbach

Trotz der strengen Corona-Maßnahmen haben wir in diesem Jahr die Kar- und Ostertage wieder besonders gestalten können.

Die Frühschicht am Montag in der Karwoche wurde vom Pfarrgemeinderat gestaltet und stand unter dem Thema:”Das Kreuz”. Jeder bekam ein Kreuz geschenkt, mit der Zusage:”Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Leben.”

In der Bußandacht am Dienstag, stellte Pfr. Hartmann das Gleichnis vom verlorenen Sohn in den Mittelpunkt seiner Gedanken. Mehr lesen

Kirchenchor “Cäcilia” Niederbreitbach gestaltet Ostereier

Seit nun mehr als einem Jahr hat der Kirchenchor “Cäcilia” Niederbreitbach pandemiebedingt nicht mehr geprobt oder im Gottesdienst gesungen. Um die Mitglieder trotzdem bei Laune zu halten, hatte der Vorstand eine tolle Idee. Mit einem lustig gereimten Ostergruß (der Humor darf in dieser Zeit nicht zu kurz kommen) erhielten die Sängerinnen und Sänger den Auftrag, ein Osterei zu gestalten. Das Ergebnis wollen wir an dieser Stelle nicht vorenthalten. Die vielfältig gestalteten Eier sind auch in der Niederbreitbacher Kirche an einer Pinnwand zu bewundern.

Zur Kollage

Aktuelle Hinweise Karwoche und Ostern 2021

Die Kar- und Ostergottesdienste können, abgesehen von der Feier der Osternacht, gemäß dem vorhandenen Hygiene- und Schutzkonzept gefeiert werden. Eine vorherige Anmeldung ist Voraussetzung!

Bedingt durch die Ausgangssperre im Landkreis Neuwied zwischen 21:00 Uhr und 5:00 Uhr, werden die Osternachtsfeiern an Karsamstag zu der vorgesehenen Uhrzeit nicht als öffentliche Gottesdienste gefeiert werden. Wir bitten um Beachtung!

Ihnen allen frohe und gesegnete Osterfeiertage und die Freude unseres auferstandenen Herrn Jesus. Surrexit Dominus vere!

Foto: congerdesign / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com

Palmsonntag 2021

Ich höre die Leidensgeschichte Jesu,
die verknüpft ist mit so vielen Menschen:
Frauen und Männern,
Mächtigen und Ohnmächtigen,
Anhängern und Feinden,
Getreuen und Verrätern,
Verstockten und Reumütigen,
Grausamen und Mitleidenden,
Bekannten und Namenlosen.

Und ich?
Was hat das mit mir zu tun?
Komme auch ich in dieser Geschichte vor?
Zu welcher Gruppe muss ich mich zählen?

Wie hätte ich mich damals verhalten?
Wie verhalte ich mich heute?

Was ist dieser Jesus mir wert?
Um welchen Preis verkaufe ich ihn?
Wo setze ich mich für ihn ein?
In welche Ausreden flüchte ich mich?
Wo zeige ich Farbe?
Wann verberge ich mein Christsein?

Leidensgeschichte – damals wie heute.
Welche Rolle spiele ich darin?

Text: © Gisela Baltes (www.impulstexte.de)
Foto: bertomic / Pixabay.com

Umsetzung der Bistumssynode – Die „Sondierungsphase“ hat begonnen

Im letzten Pfarrbrief haben sich Gem.-Ref. Susanne Schneider und Pfr. Peter Dörrenbächer als neues Dekanatsteam vorgestellt und die nächsten Schritte zur Umsetzung der Bistumssynode angekündigt: Bis Ende 2025 sollen die derzeitigen Pfarreiengemeinschaften zu ca. 170 Pfarreien fusionieren. Zudem sollen auf den Gebieten der heutigen Dekanate 35 „Pastorale Räume“ errichtet werden.
Ziel dieser Maßnahmen ist es, angesichts knapper werdender finanzieller Mittel und zurückgehender Zahlen von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern (einschließlich Priester), die Weichen dafür zu stellen, wie wir vor Ort Kirche sein können und unseren Glauben miteinander leben und bezeugen. Mehr lesen