Archiv der Kategorie: Allgemein

Die Orgel – Instrument des Jahres 2021 | Folge 2: Niederbreitbach

Seit 2008 gibt es in zahlreichen Landesmusikräten die Idee, ein Aktionsprogramm für ein bestimmtes Instrument innerhalb eines Jahres zu starten und so den Fokus darauf zu richten. Nach der Violine 2020 wurde in diesem Jahr die Orgel ausgewählt. Aus diesem Anlass sollen in einer Artikelreihe der Pfarrbrief-Ausgaben die Pfeifenorgeln in den Kirchen und Kapellen unserer Pfarreiengemeinschaft vorgestellt werden.

In der zweiten Folge geht es um die Instrumente in der Pfarrkirche St. Laurentius und in der Nikolauskapelle in Niederbreitbach.

Nachdem am 7. September 1969 die Kirche konsekriert worden war, entschloss man sich zur Anschaffung einer ausreichend großen Orgel. Bis dahin hatte eine kleine Leihorgel ihre bescheidenen Dienste geleistet.

Am Sonntag, 2. September 1973, also fast genau vier Jahre nach Fertigstellung der Kirche wurde das neue Instrument, erbaut von der Orgelbaufirma Romanus Seifert, Kevelaer in einem Gottesdienst feierlich eingeweiht. Dabei spielte der damalige Trierer Domorganist Wolfgang Oehms Werke von Johann Sebastian Bach (Präludium und Fuge G-Dur BWV 541 und das Choralvorspiel „Liebster Jesu, wir sind hier“ BWV 731), Samuel Scheidt (Thema und Variationen über das Volkslied „Also geht’s, also steht’s“) und Max Reger (Präludium aus op. 65). Der Kirchenchor Niederbreitbach sang unter der Leitung von Herrn Czudek „Preis und Anbetung“ von Christian Heinrich Rinck, „Lobe den Herren“ von H. Necke, „Hoch tut euch auf“ von Chr. W. von Gluck und das „Tantum ergo“ aus der „Blasiusmesse“ von H. Waßmer. Mehr lesen

Erstkommunion 2021

Am letzten Sonntag im Juni und am ersten Sonntag im Juli werden in diesem Jahr insgesamt 42 Kinder ihre Erstkommunion in insgesamt vier Kommuniongottesdiensten in Niederbreitbach und Kurtscheid feiern.

Diese Feiern werden auch diesmal aufgrund der aktuellen Situation anders sein als üblich. Die geltenden Bestimmungen des Schutzkonzeptes sind dabei einzuhalten. So werden zu diesen Gottesdiensten nur die Kommunionkinder und pro Kommunionkind vier weitere Personen eingeladen sein. Die Personen, die an einem Kommuniongottesdienst teilnehmen, müssen vorabangemeldet werden. Ein darüber hinaus gehendes Mitfeiern von weiteren Teilnehmern ist auf Grund der Einschränkungen nicht möglich! Wir bitten um Verständnis.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere diesjährigen Kommunionkinder und ihre Familien in den kommenden Wochen mit ihrem Gebet zu begleiten.

Für das EKo-Team,
Pfarrer Marco Hartmann

Maiandachten 2021

„Gut, dass ich hier war.“ „Danke, dass ihr mit uns die Andacht gehalten habt.“

„Es hat gut getan wieder nachspüren zu können wie Maria in uneingeschränktem Vertrauen ihren Weg gegangen ist. Wie sie mit Jesus bis zum bitteren Ende ausgehalten hat“.

Das haben Frauen und Männer aus tiefstem Herzen gesagt, die sich in diesem Jahr zu den Maiandachten in den Kirchen und Kapellen unserer Pfarreiengemeinschaft versammelt haben. Es tat ihnen gut, sich in dieser außergewöhnlichen Zeit zu treffen – wenigstens zum Gebet. Mehr lesen

Die Orgel – Instrument des Jahres 2021 | Folge 1: Waldbreitbach

Seit 2008 gibt es in zahlreichen Landesmusikräten die Idee, ein Aktionsprogramm für ein bestimmtes Instrument innerhalb eines Jahres zu starten und so den Fokus darauf zu richten. Nach der Violine 2020 wurde in diesem Jahr die Orgel ausgewählt. Aus diesem Anlass sollen in einer Artikelreihe der nächsten Pfarrbrief-Ausgaben die Pfeifenorgeln in den Kirchen und Kapellen unserer Pfarreiengemeinschaft vorgestellt werden.

Zum Einstieg einige Fragen:

  • Wussten Sie schon, dass die größte Orgel in Kurtscheid steht?
  • Wussten Sie schon, dass die Orgel in der Mutterhauskirche mehr Register hat als die Waldbreitbacher Orgel?
  • Wussten Sie schon, dass die neun Orgeln von sieben verschiedenen Orgelbauern errichtet wurden?

In der ersten Folge geht es vor allem um das älteste Instrument in unseren Pfarreien, die Orgel der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Waldbreitbach. Mehr lesen

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Pfingstaktion von Renovabis

Liebe Schwestern und Brüder,

die Erde schreit auf, weil sie missbraucht und verwundet wird. So drastisch beschreibt Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato si’“ die Situation unseres Planeten. Auch im Osten Europas gibt es viele Wunden: Die anhaltende Strahlenverseuchung in Belarus und der Ukraine durch die Tschernobyl- Katastrophe, die hohe Luftverschmutzung in Polens
Kohlerevieren oder die Mülldeponien in Albanien sind nur einige Beispiele. Allmählich aber spüren viele Menschen, wie sehr wir uns durch die Zerstörung der Umwelt selbst schaden: Wir betrügen uns um saubere Luft, trinkbares Wasser und fruchtbaren Boden. Besonders leiden darunter stets die Armen.

„DU erneuerst das Angesicht der Erde. Ost und West in gemeinsamer Verantwortung für die Schöpfung“: Mit diesem Leitwort richtet die diesjährige Pfingstaktion von Renovabis den Blick auf die ökologischen Probleme und Herausforderungen im Osten Europas. Die Covid-19-Pandemie hat uns einmal mehr unsere Verletzlichkeit gezeigt – und auch wie abhängig unsere Gesellschaften voneinander sind. Mehr lesen

Maiandachten in unserer Pfarreiengemeinschaft

Der Monat Mai ist in besonderer Weise der Verehrung der Gottesmutter Maria gewidmet. Aus diesem Grund nennen wir ihn auch den „Marienmonat“. Dies wiederum hat eine lange Tradition.

Der Monat Mai ist aus dem Maius, dem dritten Monat im römischen Kalender hervorgegangen. Der Monat war dem römischen Gott des Frühlings und des Wachstums gewidmet – dieser römische Gott hieß Iupiter Maius.

Wenn wir die Natur in diesen Wochen betrachten, ist es nachvollziehbar, dass der Mai angesichts der Blüte und des Frühlings gerne als schönster Monat des Jahres bezeichnet wird. Maria wiederum gilt in der kirchlichen Tradition als „schönste aller Frauen“. Sie wird in der auch als „Blüte der Erlösung” oder „Frühling des Heils” bezeichnet. In späten mittelalterlichen Darstellungen finden wir Maria oft inmitten von Blumen dargestellt. Blumen und Blüten sind Symbole für Maria in ihrer Gnadenfülle. Sie sollten auch das verloren gegangene Paradies versinnbildlichen. In einem bekannten Marienlied wird Maria als „Rose ohne Dornen”, und als „schönste Blume” bezeichnet. Schwertlilien, Anemonen und Nelken erinnern an die „schmerzhafte Mutter”, Maiglöckchen gelten als Beigabe Marias und stehen für das Heil der Welt. Mehr lesen

Maiandacht für Kinder und Erwachsene

Diese wunderbare Entdeckung möchten wir euch ans Herz legen. Sie ist nicht nur etwas für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Schaut doch mal rein!

Mit freundlicher Genehmigung der Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Würzburg dürfen wir die Broschüre auf unserer Homepage veröffentlichen. Dafür bedanken wir uns herzlich.

Foto: Anton Atanasov / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pexels.com in Pfarrbriefservice.de

Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam

In den kommenden Tagen und Wochen feiern wir mit den Tagen Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam wichtige Hochfeste im Rahmen des Kirchenjahres. Jedoch aus bekanntem Grund ebenfalls anders und kleiner als im gewohnten Rahmen.

So wird in diesem Jahr die Vorabendmesse zum Hochfest Christi Himmelfahrt nicht wie sonst an der Kapelle in Bürder gefeiert, sondern in der Pfarrkirche in Niederbreitbach. Auch der Ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag in der Pfarrgemeinde in Kurtscheid wurde in diesem Jahr von den hierfür Verantwortlichen abgesagt.

Die Messfeiern am Vorabend von Pfingsten und am Pfingstsonntag finden hingegen zu den gewohnten Uhrzeiten in unseren Pfarrkirchen statt. Die Kollekte an Pfingsten erfolgt zu Gunsten des Hilfswerkes „Renovabis“. Den bischöflichen Aufruf zur diesjährigen Spendenaktion sowie ein Spendentütchen finden Sie in unserem Pfarrbrief oder in den Kirchen. Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch gerne hierfür ausgestellt.

Von einer Fronleichnamsprozession werden wir coronabedingt auch in diesem Jahr absehen müssen. Daher gilt die aktuelle Gottesdienstordnung wie an den Wochenenden. Am Ende der heiligen Messen wird der Eucharistische Segen gespendet.

Pfarrer Marco Hartmann