Radfahrer-Gottesdienst 2017

Anlässlich des Raderlebnistags „WIEDer ins TAL“ feierten wir am Sonntag, dem 21.05.2017 Eucharistie mit Pfarrer Andreas Burg an der Kreuzkapelle. Strahlender Sonnenschein trug zum Gelingen unter freiem Himmel bei. Natürlich durfte die Segnung der Räder und ihrer Fahrer nicht fehlen, sollte doch jeder sicher ans Ziel kommen. Auch die beliebten Fahrrad-Schutzengel wurden gerne mitgenommen und an den Rädern angebracht. Nach dem Gottesdienst lud der Pfarrgemeinderat zum Frühschoppen ein. Wir freuen uns, dass so viele der Einladung gefolgt sind. Zur Bildergalerie

Du bist die Tür

Unter diesem Motto stand der letzte Werkstattgottesdienst, der im Mai in der Pfarrkirche St. Laurentius, Niederbreitbach, stattfand.

Da dieses Wochenende geprägt war durch den „Weltgebetstag um geistliche Berufungen“, waren neben Pfarrer Andreas Burg auch Sr. Jutta und Sr. Marina von den Waldbreitbacher Schwestern dabei um mit allen über ihre Berufung, und die Berufung aller zu Christen, zu sprechen. Mehr lesen

Familiengottesdienst mit Ostereiersuche am Ostermontag

Die Pfarreiengemeinschaft lud auch in diesem Jahr am Ostermontag wieder einem Familiengottesdienst mit anschließender Ostereiersuche ein. Zum mittlerweile fünften Mal machten sich viele Kinder auf die Suche nach den leckeren Süßigkeiten, die auf Grund der schlechten Witterung kurzfristig in die Kurtscheider Pfarrkirche verlegt wurde.

Einen Eindruck vom Gottesdienst, der sich thematisch mit dem Weg der Emmaus-Jünger beschäftigte, sowie der munteren Ostereiersuche möchten die folgenden Bilder vermitteln. Zur Bildergalerie<p data-wpview-marker=

Dann ist Ostern!

Wenn wir Gerechtigkeit herausrufen
aus den Gräbern des Unrechts.

Wenn wir Freiheit herausrufen
aus den Gräbern der Zwänge.

Wenn wir Frieden herausrufen
aus den Gräbern des Tötens.

Wenn wir Versöhnung herausrufen
aus den Gräbern der Herzenshärte.

Wenn wir Geschwisterlichkeit herausrufen
aus den Gräbern der Herrschsucht.

Wenn wir Begegnung herausrufen
aus den Gräbern des Abschieds.

Wenn wir Hoffnung herausrufen
aus den Gräbern der Verzweiflung.

Wenn wir herausrufen
aus den Gräbern der Angst.

Wenn wir Leben herausrufen
aus den Gräbern des Totenreichs …

Dann ist Ostern!

Text: Wilhelm Brunres

Gedanken zum Palmsonntag

Jesus auf dem Esel, Jubel der Menschen in Jerusalem, Palmzweige

Wir kennen die Geschichte und wir wissen, was folgt. Manchmal wünschte ich, wir würden das alles nicht so gut kennen. Vom Palmsonntag über Gründonnerstag und Karfreitag bis Ostersonntag – das ist so ein Spannungsbogen! Können Sie sich vorstellen, wie das wäre, das alles zum ersten Mal zu hören? Um wie viel mehr würden wir heute am Palmsonntag den Mut Jesu bewundern: Er reitet ganz offen nach Jerusalem hinein, er wird sich auch in den kommenden Tagen nicht verstecken, sondern öffentlich im Tempel auftreten. Erfordert die Verhaftung geradezu heraus! Hätten wir uns nicht schon so an all das gewöhnt, wie sehr würde uns das schlimme Ende der Woche mit Folter und Tod am Kreuz erschrecken. Und um wie viel mehr würden uns die Auferstehungserzählungen freuen!
Ich möchte dieses Jahr versuchen, die Evangelien dieser Woche so zu hören, dass sie mich neu beeindrucken. Ich überlege mir, wie das gehen kann: Ich höre genau hin und achte auf einzelne Worte, Sätze, Szenen, die mich besonders anrühren. Ich suche mir eine biblische Person aus, mit der ich diese Tage miterlebe, z.B. Maria von Magdala oder Petrus. Ich überlege mir, wie es ihnen ergangen ist. Dabei versuche ich, meine eigenen Gefühle wahrzunehmen. Dann werde ich sicher besser erkennen, was das alles für mich bedeutet für mein Leben, für meinen Glauben. Ob es mir gelingt? Ob es Ihnen gelingen kann?

Text: Daniela Schott in: Image
Foto: Friedbert Simon, Pfarrkirche Hösbach, in: www.pfarrbriefservice.de