Israeltreffen 2018: Drei Religionen und ein Gott

Die Israelpilger, die sich 2011 mit Herrn Pastor Josef Mettel auf den Weg ins Heilige Land gemacht hatten, haben sich auch in diesem Jahr wieder getroffen.

Am Sonntag, dem 21.10.18, hielten wir in Rengsdorf in der St. Kastor-Kapelle einen Wortgottesdienst. Bei wunderbarem Wetter ging es dann weiter nach Bonefeld. Unterwegs wurde noch Statio gehalten und einen letzten Impuls gab es in Räumlichkeiten des Deichwiesenhofes, wo der Tag mit einem gemeinsamem Essen gemütlich ausklingen konnte.

3 Religionen und ein Gott: wir haben den biblischen Wurzeln dieser drei Weltreligionen nachgespürt und die dazu gehörenden Texte über Abraham und Sarah, Hagar und Ismael, über Jakob und über unserem Herrn Jesus Christus gehört. Ganz groß war und ist unsere Bitte um Frieden – nicht nur zwischen den Religionen -, als auch um Respekt und Achtung im gegenseitigen Miteinander.

Dein Name, Herr, ist Leben, Friede, Schalom und Salam.
Dieser Name sei genannt und gepriesen von allen.
Mit allen, die diesen Namen kennen, bitten wir um Frieden.
Um Frieden für die Nahen und um Frieden für die Fernen.
Um Frieden in den Herzen, Frieden in allen Zelten, Häusern und Palästen.
Um Frieden zwischen den Religionen und Kulturen.
Um Frieden für die Schöpfung, die seufzt.
Zeig allen, wer du in Wahrheit bist.
Mache uns zu Werkzeugen deines Friedens.
(GL 20,3)

Ein liebevoll gedeckter Tisch bei der letzten Statio passend zur Geschichte: “Kerzen, Rosen und Brot” von Immanuel Jacobs

Annelie Weber, Elisabeth Bußmann & Petra Paffhausen