Tageswallfahrt nach Worms

Vor einiger Zeit kam, in Hinblick auf das 1000-jährige Jubiläum der Grundsteinlegung des Wormser Domes, der Vorschlag, in diesem Jahr unsere Tageswallfahrt nach Worms zu unternehmen. Mit dieser Fahrt besteht Gelegenheit, Worms näher kennenzulernen.

Die Domstadt mit langer Geschichte, eine der ältesten Städte Deutschlands und einst Zentrum der mittelalterlichen Welt und jüdischer Gelehrsamkeit. Bekannt ist Worms als Nibelungen- und Lutherstadt und für seinen Dom, der neben dem Mainzer und dem Speyerer Dom einer der drei romanischen Kaiserdome ist. Worms war überdies ein Zentrum aschkenasisch-jüdischer Kultur in Deutschland. Im Mittelalter war Worms Ort zahlreicher Reichstage und wichtiger politischer Entscheidungen. Der Reichstag von 1521 markiert mit dem Auftreten Martin Luthers den Beginn der Reformation, die in Worms rasch Fuß fassen konnte. Allerdings erlebte Worms als lutherische Reichsstadt in der Folge einen allmählichen Niedergang und erlitt 1689 eine katastrophale Stadtzerstörung durch die Franzosen.

Zahlreiche Veranstaltungen, wie die Nibelungen-Festspiele oder das traditionsreiche Backfischfest, das größte Volks- und Weinfest am Rhein, machen Worms in jedem Jahr erlebenswert. Die heutigen Bewohner der von den Kelten gegründeten Stadt wetteifern mit Augsburgern, Trierern und Kemptenern um den Titel der ältesten Stadt Deutschlands.
Mit dem Wormser Dom entdecken wir einen Originalschauplatz der uralten Nibelungensage und Schauplatz historischer Ereignisse. Burchard, Bischof des damals noch bestehenden Bistums Worms, weihte das Gotteshaus im Beisein von Kaiser Heinrich II. am 9. Juni 1018. In diesem Jahr feiert die Stadt Worms somit das 1000jährige Weihejubiläum des Domes mit zahlreichen Veranstaltungen.

Anlass genug, um Worms auch unsererseits einen Besuch abzustatten.
Am 29. August werden wir uns gemeinsam auf den Weg machen, um zunächst in der Nikolauskapelle des Wormser Domes die heilige Messe zu feiern. Im Anschluss daran wird uns die Geschichte des Domes, seine Architektur und seine historische Bedeutung nähergebracht. Gemeinsam werden wir dann in einem schönen Restaurant, am Rhein gelegen, zu Mittag essen. Am Nachmittag besteht die Gelegenheit, an einer Stadtführung teilzunehmen oder aber zur eigenen Erkundung der Nibelungenstadt mit seiner Historie und seinen vielfältigen Gelegenheiten zum Shoppen und zum Bummeln.
Folgende Abfahrtszeiten sind vorgesehen: in Waldbreitbach am Alten Kreuz um 8.00 Uhr, an der Grundschule Niederbreitbach um 8.05 Uhr und an der Kirche in Kurtscheid um 8.15 Uhr.

Der Fahrpreis beträgt 25,- € und ist mit der Anmeldung in einem der beiden Pfarrbüros zu entrichten. Darin enthalten sind die Kosten für die Dom- und Stadtführung sowie ein Imbiss auf der Hinfahrt.

Die Rückfahrt ist gegen 19.30 Uhr vorgesehen.

Pfarrer Marco Hartmann